Aktuelles

Zur Zeit funktionieren weder die Telefonanlage noch das Internet. Wir hoffen, dies so schnell wie möglich zu beheben.

Anmeldungen an den weiterführenden Schulen

Liebe Eltern,

zusammen mit den Zeugnissen gingen Ihnen die Informationen zu den Anmeldungen an der weiterführenden Schule zu. 

Für die Anmeldung an der Realschule+FOS sind alle notwendigen Unterlagen in den Briefumschägen, da die Realschule+FOS aufgrund des Infektionsgeschehens nicht vor Ort anmeldet.

Für die Anmeldung am Gymnasium sind ebenfalls alle wichtigen Informationen enthalten. Um weitere Infos zu erhalten, klicken Sie auf die folgende PDF-Datei.

Elternbrief des Ministeriums

Vorlesetag

Vorlesetag an der GS Birkenfeld

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am Freitag, dem 20. November, erlebten die Kinder der Klasse 4a (Klassenlehrer Herr Lanzerath) eine Lesung in Form einer Videoschalte mit Fr. Bundesministerin Julia Klöckner.

Nach der Begrüßung las Fr. Klöckner aus dem Kinderbuch „Leben auf dem Bauernhof“. Dabei gelang es ihr immer wieder, die Kinder in ihre Lesung einzubinden, die Kinder konnten ihre Vorerfahrungen einbringen, Vermutungen anstellen und nachfragen, wenn sie etwas nicht verstanden hatten. Nach mehreren Kapiteln durften die Kinder in Form eines Quiz` beweisen, was sie sich behalten hatten.

Im Anschluss daran nahm sich Fr. Klöckner auch noch die Zeit, zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten, beispielsweise die Frage nach ihrem Lieblingsbuch. Ausführlich schilderte sie auch ihren Tagesablauf als Ministerin und legte die Gründe dafür dar, warum sie die Politikerlaufbahn eingeschlagen hat.

Alles in allem war es eine tolle Erfahrung für die Viertklässler/ innen – vielen Dank an Fr. Klöckner und vielen Dank an Herrn Lanzerath, der für die Technik verantwortlich war.

St. Martin

St. Martin an der Grundschule Birkenfeld

Obwohl coronabedingt in vielen Stadtteilen die Martinsumzüge abgesagt werden mussten, wurde in der GS Birkenfeld im Vorfeld des Martinstages fleißig gearbeitet: es wurden Geschichten vorgelesen und nachgespielt, Gedichte und Lieder (unter Beachtung der Vorgaben!!) eingeübt und Laternen gebastelt. Einzelne Klassen organisierten auch einen eigenen kleinen St. Martinsumzug auf dem Schulgelände. Die größte Überraschung am Martinstag war aber, als Stadtbürgermeister Miroslav Kowalski an unserer Schule vorbei kam und mit Hilfe seines Teams 370 Martinsbrezeln an die Schüler/ innen verteilte. Klar, dass die Brezeln sofort probiert, für gut befunden und entsprechend zügig verspeist wurden. Spontan beschlossen die Kinder: für eine so tolle Aktion müssen wir uns gleich bedanken – lieber Herr Kowalski, es ist nicht auszuschließen, dass in den nächsten Tagen hunderte von Dankesbriefen bei Ihnen eintreffen werden – wäre schön, wenn Sie jeden einzelnen persönlich beantworten könnten.

Download Elternbrief 26.10.2020

Download Lüftungskonzept der Grundschule Birkenfeld

Hygienekonzept für den Sportunterricht in der Schulturnhalle der Grundschule Birkenfeld, gültig ab dem 21.09.2020

 

Grundlagen:

  1. 1.       Hygienekonzept für den Sport im Innenbereich vom 30. Juli 2020
  2. 2.       Leitfaden für den Sportunterricht im Schuljahr 2020/2021

 

Zuwegung:

-          Die Klasse verlässt über die Einbahnstraßenregelung das Schulgebäude und begibt sich in die Sporthalle.

-          Innerhalb der Sporthalle gibt es ein Wegekonzept zu den Toiletten hin, damit eine Gruppe nicht durch mehrere Umkleidekabinen muss.

 

Personenbegrenzung:

-          In der Sporthalle befindet sich jeweils nur eine Schulklasse, obwohl die Halle für zwei Sportgruppen ausgerichtet ist.

-          Am Schulmorgen finden täglich vier Sportstunden statt.

-          In der Sporthalle befinden sich vier Umkleidekabinen, für jede Klasse am Morgen eine, sodass die Umkleidekabinen nicht zwischendurch desinfiziert werden müssen. Mädchen und Jungen ziehen sich nacheinander um.

 

Abstandsregelung:

-          Da sich jeweils nur eine Klasse in der Sporthalle befindet, die gemeinsam Sport macht, sind keine Konzepte für die Abstandsregelung notwendig.

 

Maskenpflicht:

-          Die Schülerinnen und Schüler verlassen das Schulhaus mit einem Mund-Nasen-Schutz.

-          Erst in der Umkleidekabine setzen sie diesen ab.

-          Der MNS wird zusammen mit dem Turnbeutel an einen Haken in der Umkleidekabine gehängt.

 

Lüften:

-          Die Fenster in der Turnhalle lassen sich nicht komplett öffnen.

-          Nach jeder Sportstunde werden die zwei Notausgänge sowie die zwei Eingangstüren 20 Minuten lang geöffnet.

-          Die oberen Fenster bleiben auch während des Sportunterrichts stets geöffnet.

 

Desinfizieren:

-          Toiletten: Die Toiletten werden täglich (sowie auch im Schulhaus) vom Reinigungspersonal desinfiziert.

-          Umkleidekabinen: Da die Umkleidekabinen nur einmal am Tag benutzt werden, können auch diese täglich lediglich einmal vom Reinigungspersonal desinfiziert werden.

-          Die Sporthalle wird täglich gereinigt.

-          Kontaktflächen: Lichtschalter usw. werden vom Reinigungspersonal täglich gereinigt.

-          Sportgeräte: Jeder Klasse gehen verschiedene Sportgeräte für Ball- und Laufspiele zu. Diese verbleiben in der jeweiligen Klasse und werden nur von dieser benutzt. Bei Nutzung von Geräten und Matten, die in der Halle allen zugänglich sind, sind die Sportlehrerinnen und Sportlehrer dafür verantwortlich, dass diese desinfiziert werden und für die nächste Klasse zur Verfügung stehen.

 

Ganztagsschule:

-          Da wir zurzeit keine Möglichkeit haben, die vier Umkleidekabinen nach dem Schulmorgen zu reinigen, findet bis auf weiteres kein Sportunterricht am Nachmittag statt.

 

 

Am Mittwoch 19.08.2020 wurden an alle Kinder der Grundschule Birkenfeld "Ich-Denk-an-Dich-Tüten" verteilt. Marina Ljalko (Federführendes Amt, Projekt "Demokratie Leben!"), Selina Feit (Schulsozialarbeiterin) und Stefan Worst (Koordinierungs- und Fachstelle Projekt "Demokratie Leben!") haben über 350 Tüten für die Schulkinder gepackt. Darin befanden sich unter anderem Bücher, Flummis sowie Malstifte.

Das Projekt wird durch die Partnerschaft für Demokratie im Nationalparklandkreis Birkenfeld unterstützt und im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Da es im Vorfeld viele Nachfragen gab, verweise ich noch mal auf die Elternbriefe bezüglich der Einschulung unserer Erstklässler. Laut Hygieneverordnung können an der kurzen Einschulungsveranstaltung NUR DAS KIND UND DIE ELTERN DES KINDES teilnehmen. 

Frühaufsicht

Die Frühbetreuung muss bis auf Weiteres aufgrund des Hygienekonzeptes entfallen. Der Schulmorgen startet in Gleitzeit von 7.35 Uhr bis 8.05 Uhr.

Neuer Hygieneplan, gültig ab 17.08.2020

Merkblatt für Eltern im Umgang mit Erkältungssymptomen

Elternbrief 12.08.2020

1.Elternbrief Schuljahr 2020/21

 

                                                                                                                               Birkenfeld, den 11.08.2020

 

Liebe Eltern,

die Ferien gehen dem Ende zu und wir freuen uns schon sehr darauf, ab Montag wieder alle Kinder der Klasse 2 bis 4 und ab Dienstag alle Kinder der Klassenstufe 1 in der Schule zu begrüßen (sofern es das Infektionsgeschehen zulässt und wir keine entgegengesetzten Informationen erhalten). Wir hoffen, alle hatten schöne Ferien.

 

Hygieneplan/Konzept

Der Schulanfang beruht auf dem aktuellen Hygieneplan (s. Homepage) und einer in den Ferien erarbeiteten Konzeption (s. Homepage).

Schulbesuch/Symptome/Risikogebiete

Kinder mit Symptomen (z.B. Schnupfen, Husten,…/s. Hygieneplan) dürfen die Schule nicht besuchen.  Tritt ein Symptom während des Schulmorgens auf, müssen die Kinder umgehend isoliert werden und dann nach Hause gehen. Auch wenn Sie sich in den letzten beiden Wochen in einem Risikogebiet befunden haben, dürfen die Kinder die Schule nicht besuchen. Nähere Informationen dazu erhalten wir im Laufe der Woche, wir stellen diese dann direkt auf die Homepage.

Mund-Nasen-Schutz

Es besteht eine Mund-Nasen-Schutz Pflicht auf dem Gelände sowie im gesamten Schulhaus außer am Sitzplatz in der Klasse, da können die Kinder die Maske ausziehen. Die weiteren Hygienemaßnahmen kennen die Kinder. Mit den Kindern des 1. Schuljahres werden wir dies einüben. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Kinder schnell daran gewöhnen und sie sehr diszipliniert sind.

Feste Gruppen

Die Sicherheit aller am Schulleben Beteiligten steht für uns im Vordergrund. Daher haben wir in den Ferien eine Konzeption erarbeitet. Während des ganzen Schultages bleiben die Kinder immer in einer festen Gruppe. Dies ist die jeweilige Klasse. Dies gilt auch für den Förderunterricht, Religion, DaZ usw.. Damit reduziert sich die Anzahl der Kontakte erheblich. Natürlich ist dies mit einer erheblichen Umorganisation verbunden.

Pausen/Gleitzeit

So wird es dann auch wieder getrennte und versetzt Pausen geben. Der gleitende Anfang findet von 7.35 bis 8.05 statt (zunächst die Buskinder, dann die Birkenfelder Kinder). Jeweils zum Schulschluss lassen wir die Kinder ab 20 Minuten in Schichten früher raus (wie vor den Sommerferien). Bitte nehmen Sie dies in Anspruch. Dadurch ergibt sich kein Gedränge am Eingang und in den Fluren.

 

Eltern/Termine

Eltern dürfen das Schulhaus und auch das Schulgelände nur nach telefonischer Absprache und Termin betreten. Es gilt dann auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Ausnahme sind die vier Einschulungsfeiern am 18.08.2020.

Ganztagsschule/Betreuende Grundschule/Essen

Ganztagsschule und Betreuende Grundschule finden ab dem 17.08. (1. Klasse ab dem 20.08.) statt. Normalerweise sind hier die Gruppen gemischt, aber wir wollen das Prinzip, keine Gruppen zu durchmischen, auch hier beibehalten. Dies ist mit einem erheblich erhöhten Personaleinsatz verbunden. Da die Kinder der BGS normalerweise aus 16 Klassen stammen, werden sie ab 17.08. zusammen mit den Kindern der GTS in einer Gruppe bleiben (gleiche Klasse). Sie gehen dann entsprechend Ihrer Anmeldung nach Hause. Ab der zweiten Schulwoche haben wir Essen bestellt. Auch hier essen die Kinder nur innerhalb ihres eigenen Klassenverbandes. Bitte geben Sie Ihrem Kind in der ersten Schulwoche Essen mit in die Schule. Freitags wird bis auf Weiteres kein Essen in der BGS angeboten.  Dies ist bei Einhaltung des Hygieneplans nicht möglich, da wir freitags bis zu 16 Gruppen haben.

1.Schuljahr

Auch wenn es uns die jetzige Zeit nicht gestattet, eine gewohnte Einschulungsfeier durchzuführen, möchten wir den ersten Schultag für Ihre Kinder möglichst schön gestalten. Da wir nacheinander vier Klassen begrüßen, kann die Feier natürlich nicht den gleichen zeitlichen Umfang haben wie in den vergangenen Jahren. Natürlich sollten die Kinder eine Schultüte mitbringen und wir werden selbstverständlich ein Foto machen. Denken Sie bitte an den Mund-Nasen-Schutz und daran, dass nur die Eltern ihre Kinder begleiten können.

 

Ich hoffe, wir konnten Ihnen erste wichtige Informationen zum Schulanfang geben. Natürlich bleiben noch etliche Fragen offen. Vieles kann erst im Laufe der nächsten Woche geklärt werden. Bitte schauen Sie auf unsere Homepage (www.grundschule-birkenfeld.de), hier erhalten Sie aktuelle Informationen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern stets erreichbar sind.

Natürlich stehen wir Ihnen bei Nachfragen zur Verfügung (Telefon: 06782-99580, Email: gs_birkenfeld@web.de).

 

 

 

Uta Schmitt, Rektorin                                                                                         Thomas Gebel, Konrektor

Organisatorisches und pädagogisches Konzept der Grundschule Birkenfeld

Das Konzept für die zu planenden 3 Szenarien basiert auf folgenden Grundlagen: 

-          Hygienekonzept der Grundschule Birkenfeld (ab 1.8.20)

  • Reinigung
  • Mund-Nasen-Schutz im Schulhaus, nur nicht im Klassenraum, Händewaschen und Händedesinfektion
  • keine Durchmischung der Gruppen, daher komplette Umorganisation des Religionsunterrichts, des DaZ Unterrichts, des Förderunterrichts, der Ganztagsschule und betreuenden Grundschule mit erheblichem Mehrbedarf an Personal; dies wird durch Umorganisation, FSJ´ler, Ehrenamtsverträge usw. kompensiert
  • Abstand halten in den Fluren, Toiletten,…
  • Dokumentation (FöU, Besucher; Kollegium, Schülerinnen und Schüler)

-          Räumliche Rahmenbedingungen

  • keine zusätzlichen Räumlichkeiten vorhanden (lediglich ein Klassenraum, der für

Religion und DaZ genutzt wird)

  • sehr große Klassen (bis 24 Kinder pro Klasse)

-          Personelle Rahmenbedingungen

  • Kolleginnen und Kollegen, die bislang zur Risikogruppe gehören und nun im Präsenzunterricht eingesetzt werden; viele Teilzeitkräfte

-          mediale Rahmenbedingungen

  • Fortbildung des Kollegiums
  • Weiterentwicklung des digitalen Unterrichts

Szenario 1: Regelbetrieb ohne Abstandsgebot im Klassenraum

-          Unterricht

  • nach der Stundentafel
  • keine Durchmischung der bereits großen Gruppen, auch nicht in BGS und GTS
  • Religion: rotierendes System für den konfessionsgebundenen Unterricht (da viel Personal gebraucht wird, findet eine Stunde konfessionsübergreifend im Klassenverband statt, in der die Themen behandelt werden, die sowohl im Rahmenplan für katholische,  evangelische Religion als auch im Rahmenplan Ethik stehen), Vorplanungen erfolgten in den Ferien, alles Weitere wird die Fachkonferenz Religio/Ethik planen, dies gilt auch für Leistungsmessung/Leistungsbeurteilung (Leitung der Fachkonferenz: Frau Müller-Gredig)
  • DaZ: kein gemeinsamer DaZ Unterricht mit Kindern aus acht verschiedenen Klassen. Die Leiterinnen und Leiter des DaZ Kurses nehmen die Kinder aus einer Klasse eine entsprechende Stundenzahl zur individuellen Förderung aus dem Klassenverband und stellen diesen für die übrige Zeit Materialien und digitale Medien für den Unterricht in der Klasse zur Verfügung, sie übernehmen die Kontrolle der Schülerarbeiten und stehen den Kindern als Ansprechpartner zur Verfügung.  Zuständig ist die Fachkonferenz DaZ (Leitung der Fachkonferenz: Herr Kaub)
  • Förderung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf: Schülerinnen und Schüler werden lediglich mit anderen aus der gleichen Klasse gefördert, für die Förderung im Klassenverband werden den Kindern die entsprechenden Fördermaterialien zur Verfügung gestellt. Verantwortlich ist die Fachkonferenz Inklusion (Leitung der Fachkonferenz: Frau Köhl).
  • Für Kinder, die zur Risikogruppe gehören, wird ein Plan erstellt, der dem des Präsenzunterrichts entspricht. Dabei greifen die Kinder auf digitale Medien zurück und arbeiten mit den entsprechenden Arbeitsmaterialien. Verantwortlich dafür ist die Klassenleitung. Sie steht den Kindern auch über Videochat als Ansprechpartner zur Verfügung (siehe dazu Szenario 2). Die Leistungsbeurteilung wird durch die Klassenleitung koordiniert.
  • nach Möglichkeit so wenig wie möglich verschiedene Lehrerinnen und Lehrer in einer Klasse einsetzen
  • versetzte Pausenzeiten, gleitende Anfangs- und Endzeiten

Szenario 2: Präsenzunterricht und Fernunterricht

-          Der Präsenzunterricht wird wie in Szenario 1 erteilt, nur dass die Schülerinnen und Schüler die Abstandsregeln im Klassenraum einhalten können (11-12 Kinder im Saal)

-          Klassenstufe 1 soll im Präsenzunterricht stärker berücksichtigt werden, sie sollen keine ganze Woche in den Fernunterricht gehen. Eine Möglichkeit dabei ist, jede der vier ersten Klassen einen Tag in der Zeit des Fernunterrichts pro Woche in die Schule kommen zu lassen.

-          Fernunterricht (Notbetreuung gewährleistet):

  • Für die Planung und Durchführung sind die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer verantwortlich. Die Kinder haben immer auch Arbeitsmaterialien und Hefte zu Hause oder in der Schultasche, sollte es zu einer plötzlichen Schulschließung kommen.
  • DaZ/Religion wird durch die entsprechenden Fachlehrerinnen und Fachlehrer vorbereitet, dies gilt auch für die Förderung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer legen konkrete Zeiten per Chat zur Beratung fest
  • Einsatz digitaler Medien: In den Wochen vor den Sommerferien konnten wir an unserer Schule mehrere Programme etablieren, die wir nun weiter verwenden werden. Wochenpläne gehen per Padlet an alle Kinder. Wir kommunizieren über Jitsimeet und haben Microsoft Teams etabliert (mit Datenschutzbeauftragten abgesprochen). Zur Übung haben wir den Kindern die Antolin App zur Verfügung  gestellt (Leitung: Frau Eli)

Szenario 3: Schulschließung oder teilweise Schulschließung

-          Um einer kompletten Schulschließung vorzubeugen, haben wir Unterricht, Anfangs- und Endzeiten, GTS und BGS so geplant, dass sich die Gruppen nicht durchmischen.

-          Der Fernunterricht wird so geplant wie in Szenario 2.

-          Es gelten die gleichen Verantwortlichkeiten.

-          Bei einer längerfristigen Schulschließung erfolgt die Leistungsmessung im Fernunterricht. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer koordinieren dies.

-          In Stufenkonferenzen werden Inhalte und Leistungsmessung koordiniert. 

Hygieneteam:

Uta Schmitt (Rektorin), Thomas Gebel (Konrektor), Lisa Schmitt-LeGuellec (ÖPR), Harald Wagner (ÖPR), Christoph Kaub (Sicherheitsbeauftragter; ÖPR), Werner Mattes (Hausmeister)

Bitte geben Sie eine Überschrift ein!

Hygieneplan Corona ab 1.08.2020

In den Sommerferien ist das Büro am

Mi. 8.7., Mi. 15.7., Do 23.7., Mi. 5.8. und Mi. 15.8. von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

Bitte klingeln Sie oder rufen Sie uns an (06782-99580), wir öffnen Ihnen dann.

Es besteht Maskenpflicht.

Sie können uns jederzeit eine Email schreiben (gs_birkenfeld@web.de).

Schulbuchausleihe:

Aus Hygieneschutzgründen werden die Schulbücher nach den Ferien direkt an die Kinder abgegeben. 

Elternbrief zu Reisen in Risikogebiete

Elternbrief: Umgang mit dem Corona-Virus im neuen Schuljahr

Elternbrief des Ministerium zum Ferienbeginn

Letzter Schultag und Zeugnisausgabe

 

Kinder, die die Schule vom 22.06. bis zum 26.06 besuchen (diese Woche)

-          kommen am 03.07. noch einmal in die Schule und erhalten ihre Zeugnisse

-          Schulschluss für alle ist spätestens um 11.50 (aber weiterhin gleitender Schluss, Buskinder um 11.10)

-          nach 11.50 findet keine Notbetreuung statt

 

Kinder, die die Schule nächste Woche besuchen (ab 29.06.)

-          letzter Schultag, Donnerstag 02.07., am Freitag ist für diese Kinder keine Schule

-          erhalten ihre Zeugnisse am 02.07.

-          an diesem Tag findet für diese Kinder so wie in den letzten Wochen Unterricht statt

-          auch die Busse fahren regulär

Schulhofgestaltung (Sprühkreide, 4.Klasse)

Klassenfotos in Zeiten von Corona...

Homeschooling: freiwillige Bastelarbeiten (Ritter&Burgen/Insekten)

Liebe Eltern,

ausgehend von einem gleichbleibenden Infektionsgeschehen ist geplant, die schrittweise Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Grundschulen wie folgt umzusetzen:

-          Klassenstufe 4 wird in dieser Weise bis zum Schuljahresende fortgeführt

-          Klassenstufe 3 startet ab dem 25. Mai

-          Klassenstufen 2 und 1 starten ab dem 8. Juni

Dabei wechseln sich in allen Stufen wochenweise Präsenzunterricht und das Lernen zu Hause ab, sodass immer die Hälfte der Klasse die Schule besucht.

Nähere Informationen erhalten Sie mit dem Elternbrief, der Ihnen rechtzeitig mit der Gruppenzuteilung zugeht.

Liebe Eltern,

unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Feit, steht Ihnen aufgrund der aktuellen Lage ab sofort zur telefonischen Beratung zur Verfügung.

Telefonische Sprechzeiten: Dienstag bis Donnerstag 11.00 bis 12.00 Uhr

Telefonnummer: 01522-9885502

Liebe Eltern, der Hygieneplan steht Ihnen hier als Download zur Verfügung. Bitte nehmen Sie davon Kenntnis.

Liebe Eltern,

den offiziellen Elternbrief der ADD bezüglich des schrittweisen Öffnens der Schulen können Sie hier als PDF einsehen.

Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir Sie über die Homepage und die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informieren.

Ab nächster Woche sind wir im Büro von 9.00 bis 12.00 Uhr erreichbar.

Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, müssen bis um 12.00 Uhr des Vortages angemeldet werden. 

Sie erreichen uns unter gs_birkenfeld@web.de oder im Büro unter der Telefonnummer 06782-99580.

 

Liebe Eltern, der offizielle Elternbrief des Ministeriums ist als Download verfügbar.

Die Klasse 4e besucht den Landtag in Mainz

Einen ganz besonderen Tag durften die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4e aus der Grundschule Birkenfeld im Landtag in Mainz erleben, dort viel Neues über ihr Bundesland und unsere Demokratie lernen und schließlich sogar in die Rollen unserer Landespolitiker schlüpfen. All das wurde begleitet von einem professionellen Fotografen des Landtages, denn die Kinder der GS Birkenfeld werden in Zukunft die Werberepräsentanten des Grundschulprogramms vom Landtag darstellen.

 

Als nur eine von etwa 30 Grundschulklassen landesweit konnte die Klasse 4e bereits im September letzten Jahres einen der begehrten Besuchstage für Grundschulen im Landtag in Mainz ergattern. Im Februar sollte es dann endlich soweit sein und die Grundschüler durften gemeinsam mit den Klassensprechern aller vierten Klassen der Grundschule Birkenfeld, zusammen mit ihrer Lehrerin Jessica Gehres und der Schulsozialarbeiterin Selina Feit mit dem Bus nach Mainz starten.  

Nachdem die 90-minütige Fahrt hinter Allen lag und das gemeinsame Frühstück im Landtag eingenommen war, wurden die Kinder freundlich von zwei geschulten Mitarbeiterinnen des Landtages begrüßt.  Die Beiden sprachen mit den Grundschülern darüber, was Demokratie bedeutet und in welchen Ländern Demokratie vorherrscht.  Im Anschluss an die kurze Einführung in die Thematik wurden zwei Gruppen gebildet, welche im späteren Verlauf ihre Stationen wechselten. Während eine Gruppen gemeinsam die Bundesländer von Deutschland als großes Puzzle zusammenfügte und über die Besonderheiten von Rheinland-Pfalz sprach, erfuhr die zweite Gruppe viel darüber, wie der Landtag gewählt wird, was Fraktionen sind und auch welche „Spielregeln“ innerhalb von Plenarsitzungen des Landtages für alle Beteiligten gelten. All dies erfolgte sehr handlungsorientiert und wurde von den Kindern vor Begeisterung sprühend aufgenommen.

Das Highlight sollte aber noch kommen. Im nächsten Teil des Grundschulprogrammes durften die Kinder die Plätze unserer Landespolitiker einnehmen. Sie führten Wahlen durch, wählten somit ihren Landtagspräsidenten Gabriel und ihren  Ministerpräsidenten Paul und bildeten anschließend zwei Fraktionen, die darüber debattierten, ob in Zukunft die Sommerferien verlängert werden sollten.  Hierbei sammelten die Grundschüler/innen zunächst innerhalb der Fraktionen Pro- oder Contra-Argumente. In der folgenden Landtagsdebatte, die nach demokratischen Spielregeln durchgeführt wurde, begründeten die beiden Fraktionsvorsitzenden ihre Anträge und jedes Kind konnte sich mit eigenen Wortmeldungen aktiv an der Debatte beteiligen. Am Ende stand die Schlussabstimmung über die beiden eingereichten Anträge und fast alle waren sich darüber einig, dass die Sommerferien verlängert werden sollen. Leider war natürlich alles nur ein Rollenspiel und nach Verlassen des Plenarsaals war auch allen klar, dass es bei den 6 Wochen Sommerferien bleiben wird. 

Schließlich wurde noch ein Mittagessen gemeinsam eingenommen und nach einer kurzen Feedbackrunde, in der die Kinder ihre Begeisterung zum Ausdruck brachten, ging es mit dem Bus zurück nach Birkenfeld. 

Dieser Tag stellte ein ganz besonderes Erlebnis für die Grundschüler/innen dar und wird in Zukunft nicht nur in der Erinnerung der Kinder bleiben, sondern wurde auch durchgängig von einem professionellen Fotografen des Landtages begleitet. Der Landtag hatte nämlich schon vorab die Grundschule Birkenfeld dazu ausgewählt, das Grundschulprogramm des Landtages mit Hilfe dieser Fotos innerhalb vieler verschiedener Werbemaßnahmen, ob auf Flyern, der Homepage des Landtages oder auf verschiedenen anderen Internetplattformen zu bewerben. Voller Stolz stellten sich die Schüler/innen während des Programmes immer wieder gerne für die Fotos zur Verfügung und werden sich in Zukunft  noch oft auf Werbeauftritten zum Grundschulprogramm des Landtages bewundern können.

Erste schulinterne Schachmeisterschaft

Seit August diesen Jahres bietet die GS Birkenfeld ihren Schülern im Rahmen von zwei Arbeitsgemeinschaften an, das Schachspiel zu erlernen. Dr. M. Ziegler, Mitglied bei den Schachfreunden Birkenfeld und lizenzierter DOSB-Trainer, leitet die beiden Arbeitsgemeinschaften jeweils dienstags und mittwochs von 14.55 – 15.45 Uhr.

Nach fast drei Monaten Grundlagentraining hatten die Kinder Ende November Gelegenheit, ihr Können im Rahmen eines schulinternen Schachturniers unter Beweis zu stellen. In vier Runden traten insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Alle Kinder erhielten zum Abschluss eine Teilnehmerurkunde, die besten fünf bekamen zusätzlich kleine Sachpreise. Es ist angedacht, am 18. Januar mit einem Schulteam am Bezirksentscheid in Kasel (Kreis Trier-Saarburg) teilzunehmen.

„Larry“ ist jetzt Schulhund an der GS Birkenfeld

An der Grundschule Birkenfeld darf seit Ende diesen Jahres Schulhund „Larry“ mit in den Unterricht. Ein- bis zweimal pro Woche unterstützt der Rüde sein Frauchen Jessica Gehres in der Klasse 4e.

Wie im Sturm eroberte der neue „Hilfslehrer“ die Herzen der Kinder schon in den ersten Augenblicken, als er zur Tür der Klasse hereinkam. Was vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, hat einen wichtigen pädagogischen Sinn. Denn ein Schulhund wird aktiv in die Gestaltung des Unterrichts eingebunden. Allein durch „Larrys“ Anwesenheit gelingt es, Rücksichtnahme und Ruhe gegenüber dem Tier für die Schüler und Schülerinnen selbstverständlich werden zu lassen. Außerdem sammeln die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen im Umgang mit einem Hund und soziale und emotionale Kompetenzen können weiterentwickelt werden.

„Larry“ ist optimal geeignet für den Job, denn er ist vom Charakter sehr geduldig und zugänglich, außerdem stets treu, kinderlieb, verschmust und hat selbst riesigen Spaß bei seinem neuen Job. 

Natürlich kann nicht jeder Hund mal eben als „Hilfslehrer“ arbeiten. „Larry“ brauchte als Schulhund eine spezielle Ausbildung. Knapp ein Jahr wurden er und sein Frauchen in der Hundeschule „Martin Rütter DOGS St. Wendel/ Kaiserslautern“ für den gemeinsamen Schuldienst vorbereitet und in Prüfungen zertifiziert. 

Als Trostspender und Mutmacher aber vor allem als Kamerad, der allen unvoreingenommen und ohne Wertung begegnet, verstärkt „Larry“ somit ab jetzt das Team der Grundschule Birkenfeld.

Besuch beim Stadtbürgermeister

Am 27.11.2019 haben wir (Klasse 4b der GS Birkenfeld) den Bürgermeister Miroslaw Kowalski im Alten Stadthaus besucht, weil wir das Thema Birkenfeld im Sachunterricht hatten. Als erstes haben wir uns alle einen Platz an dem großen Sitzungstisch gesucht. Dann haben wir viele Fragen gestellt, z.B. ob sein Job schwer ist und welche Aufgaben er als Bürgermeister hat. Herr Kowalski hat uns viel erzählt, z.B. dass er ein Team hat, das mit ihm für Birkenfeld arbeitet. Wir haben auch erfahren, dass man als Bürgermeister sehr viel zu tun hat, aber dass die Arbeit auch Spaß macht. Außerdem durften wir uns noch sein Büro anschauen. Es ist sehr schön und überall hängt das Stadtwappen von Birkenfeld. Am Ende hat uns Herr Kowalski noch ein kleines Infoheft, einen Aufkleber und Schokolade geschenkt. Es war ein schöner Tag. Vielen Dank, dass wir Sie besuchen durften, Herr Kowalski.

Kathrin und Luana, 4b

Projekttage „Mehr bewegen – besser essen“

n der Woche vom 04. bis 08.11.2019 durften die Klassen 4a, 4b und 4d der Grundschule Birkenfeld tolle Projekttage in Zusammenarbeit mit der EDEKA - Stiftung erleben. Die Projekttage widmeten sich den Themen Ernährung, Bewegung und Verantwortung. Nach einem gemeinsamen Frühstück beschäftigten sich die Schüler mit ausgewogener Ernährung. Auch Umweltthemen wie „Die Gefährdung der Meere“ und „Nachhaltige Fischerei“ wurden mit dem Team der EDEKA - Stiftung anschaulich besprochen. Die Bewegungspausen auf dem Sportplatz und das gemeinsame Kochen in der Schulküche machten den Kindern besonders viel Spaß.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim EDEKA Decker´s Team Birkenfeld bedanken, das uns alle Getränke und Lebensmittel für diese Tage kostenlos zur Verfügung gestellt hat.